Apr 212020
 

Stoppt die Corona-App – Corona-APP ist schwerer Eingriff in die Privatsphäre
Handytracking für Aidskranke, Grippekranke, Tbc-Kranke, Chlamydien Infizierte, Dengue Fieber …..
( dieser Artikel wurde aktualisiert mit Auszug aus den Risiko Analysen des roten Kreuzes und Informatikern über die Corona-APP
über die unsere österreichische Regierung allerdings nie spricht!
)
Auszug über die Risiken der Corona App –  siehe nach den Screenshots!

Risiko der Analysen Corona-APP sind der Regierung bekannt seit 9.4. 2020 !!!

Die Corona Hysterie gibt gewissen Politikern immer mehr Möglichkeiten , in die Privatsphäre des Bürgers einzudringen!

Neueste Idee in den Gehirnen der Politiker: die Corona-App – eigentlich vom roten Kreuz 

Seite Beginn der Corona Hysterie ist das wohl die schwachsinnistge Idee unserer ultrarechten naiven Regierung!
Abgesetzter und wieder aufgestellter Studienabbrecher Kanzler Kurz, Gesundheitsminister   Anschober (früher Volksschullehrer – er hat weniger Ahnung von Medizin als ein Wunderheiler) – sind der Meinung: Kranke mit Corona muss man per Handytracking  aufspüren und kontrollieren!

Warum also nicht auch Grippe Kranke?

Grippe Statistiken von Deutschland und Italien, Spanien, Österreich

Deutschland – Grippe Statistik:
Von 2017 bis 2020 sind in der Grippe Saison ca. 25.100 Menschen gestorben – siehe Grafik / Beitrag
(Niemand dachte an eine Ausgangssperre für die Bürger!)

Italien – Grippe Statistik:
Gerechnet ab der 42. Kalenderwoche 2019 bis zur 17. Kalenderwoche 2020 (noch nicht abgeschlossen!) schätzt man auf     6.953.000 Fälle!
Durchschnitt zwischen 35 und 231 Todesfällen täglich!
Siehe Beitrag des Portal der Epidemiologie für die öffentliche Gesundheit von Italien
(niemand dachte an eine Ausgangssperre für die Bürger……!)

Spanien – Grippe Statistik:
Im Jahr 2017 gab es allein  im Jänner  49.370 Todesfälle durch Grippe in Spanien!
Niemand dachte an eine Ausgangssperre für die Bürger – vor allem NICHT in Mallorca!)
siehe Beitrag auf spanisch:
https://www.eldiario.es/sociedad/Socied … 04952.html
und auf englisch:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6038767/

Man hatte nur nicht getestet…..!

In Österreich, wenn man mit Grippe Symptomen zum praktischen Arzt geht, dann macht kein Arzt einen Bluttest! Man bekommt fiebersenkende Medizin vielleicht und gute Ratschläge……!

Österreich Grippe Statistik – Todesfälle
https://www.ages.at/themen/krankheitser … rtalitaet/
2018 / 2019  Todesfälle: 1.373  (fast 30 Mal so viel wie bei Corona – niemand sperrte das Land ab……!)
2019 / 2020 (bis 7. Kalenderwoche – also Mitte Februar!) : 643 Todesfälle durch Grippe (bis jetzt!  –  68 Todesfälle durch Corona  – bis Datum 28.3.2020 !)

Wenn man Handy-Tracking für Grippe Infizierte gemacht hätte, oder machen würde, dann gäbe es vielleicht keine 1373 Tote….!

Warum kein Handy-Tracking für AIDS-Kranke?
2017 gab es  940.000 Tote durch Aids siehe : http://www.aids.at/wp-content/uploads/Globale-Statistik-HIV_AIDS-Stand-Juli-2018.pdf

Würde man sich anstecken, wenn man per Handytracking einen Aidskranken erkennen würde?
Würden Sie dann mit diesem Menschen Geschlechtsverkehr machen?
Wohl kaum!

Also: Handytracking für Aidskranke – in Österreich und auf der ganzen Welt!

TBC-Kranke – die tödlichste Krankheit der Welt zur Zeit!
jedes Jahr erkranken ca. 10 Millionen an TBC – weltweit!

TBC – speziell auf der Lunge wird wie Corona durch Tröpfchen Infektion übertragen….!
Warum kein Handytracking für TBC-Infizierte!

Chlamydien Statistik
Chlamydien ist eine Geschlechtskrankheit, die auch durch Tröpfchen Infektion übertragen werden kann!
Siehe Seite der österreichischen Regierung:
https://www.gesundheit.gv.at/labor/laborwerte/infektionen-bakterien/labor-chlamydia-pneumoniae-antikoerper-cpsak1
Beispiel: Sie steigen in einen „grünen“ Bus / Straßenbahn  in Wien, und stecken sich mit Chlamydien an! Sie kommen heim und übertragen die Geschlechtskrankheit Chlamydien auf Ihr Kind…..!

Ja selbstverständlich müsste man sofort alle Träger des Chlamydien Erregers mit einer Handy-App ausrüsten , so dass die „Anderen “ gewarnt sind!

 

Dengue Fieber390 Millionen Infizierte allein in den USA jährlich!
Dengue Fieber ist eine Fieberkrankheit die von Stechmücken übertragen wird! Diese Überträgermücken sind tagaktiv!
Kommt auch in Südeuropa vor!
Ein paar Arten des Dengue Virus sind tödlich – es gibt keine Medizin dagegen!
Also wenn Sie in die USA reisen – vor allem Florida oder Kalifornien , dann haben Sie ca. 95 Millionen Mal die Chance, dass Sie eine mit Dengue infizierte Stechmücke beißt!

Eine APP installieren – vielleicht bei Google??
Oder nie mehr in die USA oder in den Tropen Urlaub machen ? Diese Stechmücken tragen keinen Mundschutz und Sie wissen nie, wann Sie eine infizierte Stechmücke sticht…..!

 

etc. usw. etc……

 

Sie haben es jetzt kapiert? Oder sind Sie auf dem geistigen Niveau von Kanzler Kurz und dem Volksschullehrer Anschober und dem Wichtigtuer beim roten Kreuz?
Wenn Hinterwäldler und Größenwahnsinnige Politiker im Namen des Guten solche Einschränkungen der Privatsphäre  des Bürgers einführen, ja dann muss man diese Maßnahmen zwingendermaßen auch für die anderen Krankheiten einführen!

Sie glauben , dass die Daten von einem Handytracking gelöscht werden??
Blödsinn!
Warum glauben Sie hat die österreichische Justiz einen IMSI-Catcher??

Was , Sie wissen nicht was eine IMEI-Nummer ist, und dass man um diese IMEI-Nummer aufzuspüren, die österreichische Justiz schon lange einen IMSI-Catcher hat??
Hier ist die Webseite der österreichischen Justiz mit dem IMSI-Catcher:
https://www.justiz.gv.at/home/ministerium/aktuelles/sicherheitspaket-strafprozessrechtsaenderungsg-2018/imsi-catcher~9.de.html

Die IMEI-Nummer eines Handys / Smartphone / Tablett stellt man fest indem man: *#o6# ins Telefon eingibt!
Es erscheint die Nummer des Telefonapparates – die IMEI-Nummer – hat NICHTS mit der SIM-Karte zu tun!
Auch ausgeschaltet kann man moderne Smartphone mittels IMSI-Catcher anpeilen…..!

Es gibt keine APP, die keinen Gewinn bringt, bzw. die nicht zur geheimen Weitergabe von Daten gemacht wurde!
Das gibt es nicht!

Eher kommt der Osterhase mit goldenen Eiern, als dass es eine APP gibt, die nicht zur Speicherung von Daten dient!

Ganz egal, unter welcher Krankheit Sie leiden, Sie haben ein vollständiges Recht auf Privatsphäre!!

 

Schauen wir uns diese App vom roten Kreuz doch mal näher an:

1. die Corona-APP kann man nur bei Google Play downloaden !
Also genau diese Firma, die wegen Verstößen gegen das DSGVO zu 50 Millionen Strafe im Jahr 2019 verurteilt worden ist!
siehe Standard !
Wie eigenartig?
Das rote Kreuz betreibt zwar eine eigene Domain mit eigenem Webspace / Hosting , und kann die Corona App anscheinend nur über Google anbieten ????

Warum nicht über die eigene Domain vom roten Kreuz????

Ein österreichisches Unternehmen kann eine MINI-APP von ein paar Megabytes nicht auf der eigenen Webseite im eigenen Webspace anbieten??

Es stinkt förmlich nach illegalen Datenhandel, für die die US-Firma Google seit Jahrzehnten bekannt ist!
Es stinkt nach abgewichsten Anwälten, die im Hintergrund undurchsichtige Datenschutzbedingungen für die „FIRMA ROTES KREUZ“ ausgearbeitet haben, Bedingungen die nur ein Jurist verstehen würde, ein normaler Durchschnittsbürger mit einem Smartphone versteht diese abgewichsten Datenschutzbedingungen von Google und rotem Kreuz sowieso nicht!

Um die CORONA APP zu bekommen bzw. downloaden bei Google Play, muss man sich natürlich mit Namen und Passwort bei Google anmelden!

D.h.: ANONYM IST DIESE CORONA APP AUF ALLE FÄLLE NICHT !!!!!!!!!

NICHTS ist anonym bei Google, deswegen wurde diese Firma ja zu 50 Millionen Geldstrafe verurteilt, also eine vorbestrafte Firma in der gesamten EU!
Das rote Kreuz macht also Geschäfte mit vorbestraften Kriminellen!
Und niemand kann mir einreden, Google macht das alles gratis!
Google macht NICHTS gratis!
Irgendwer bezahlt immer mit seinen persönlichen Daten!!

ANMELDUNG bei GOOGLE bedeutet "NICHT ANONYM"

ANMELDUNG bei GOOGLE bedeutet „NICHT ANONYM

Hier ist der Datenschutz vom roten Kreuz Österreich:

 

 

Unter dem Datenschutzlinien des roten Kreuzes von Österreich wird ca. 4 Mal die Firma FACEBOOK erwähnt!
Das ist die amerikanische Firma die zigmal wegen Verstoßen gegen Weitergabe von persönlichen Daten verurteilt wurde….!
In Milliardenhöhe wurde Facebook in der EU und X anderen Ländern verurteilt – als Datendieb!

Die Webseite des roten Kreuzes arbeitet mit Cookies zu fremden Seiten!
„Cookies“ sind kleine Textdateien, die ausschließlich zum Ausspionieren des PC-Benützers dienen!
Warum arbeitet das rote Kreuz mit Cookies von Facebook!
Was hat unsere Gesundheit mit Facebook zu tun ?

Zusammenfassung der Fakten:
Die Corona-App vom roten Kreuz Österreich ist nicht anonym!
Man muss sich die App mit vollem Namen registriert bei Google Play holen ! Das ist ganz sicher nicht anonym!

Datenschutzinformation Stopp Corona App

https://www.roteskreuz.at/fileadmin/user_upload/Stopp_Corona_App_DatenschutzInformation__OeRK_24.03.2020_V1.1.pdf

2.1 Daten die beim Download der App erhoben werden

Beim Download der App werden bestimmte erforderliche Informationen an den von Ihnen ausgewählten App Store (z.B. Google Play oder Apple App Store) übermittelt, insbesondere können dabei der Nutzername, die E-Mail-Adresse, die Kundennummer Ihres Accounts, der Zeitpunkt des Downloads sowie die individuelle Gerätekennziffer verarbeitet werden.
Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt ausschließlich durch den jeweiligen App Store und liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.

im Klartext: wenn etwas passiert mit Ihren persönlichen Daten das rote Kreuz und unsere Regierung wascht seine Hände jetzt schon in Unschuld……!)

Ja , so anonym klingt das nicht!
Also vorbestrafte Firmen, also Firmen , die wegen illegalen Datenhandel mehrfach verurteilt wurden , speichern also die obig erwähnten Daten von Ihnen!

Und dann, vielleicht in ein paar Jahren, kommt dann heraus, dass die Daten blöderweise in falsche Hände kamen („zufällig weiterverkauft wurde…!)
Und Google wird sagen : „das haben wir nie beabsichtigt! Das haben wir nie gewusst! WIR sind unschuldig wird Google sagen…..“
Und gewisse Datenhändler werden sich die Hände reiben und natürlich alle „bestraft “ werden , aber alles wird so weitergehen wie immer……!

Das rote Kreuz in Österreich – siehe WIKI –  ist ein gemeinnütziger Verein!

Präsident des roten Kreuzes in Österreich ist der  ÖVP-Politiker Gerald Schöpfer !
Es ist natürlich nur einer von den unglaublichen Zufällen von Herrn Kurz, dass er die Corona-APP des roten Kreuzes verpflichtend einführen will, und der Präsident des roten Kreuzes ist „zufällig“ ein ÖVP-Politiker…..….!
Bei Herrn Kurz gibt es immer so unglaubliche Zufälle , wenn es angeblich um das Wohl der Bürger geht…..!

siehe Beitrag: Koalitions-Résuméwas man Herrn Kurz von der ÖVP bei den manipulierten Wahldiskussionen nie gefragt hatte

 

Ja, ja, – der Osterhasi bringt uns eine Corona-App und goldene Eier….

 

 

 

 

Dann wäre noch das strafrechtliche zu klären!
Was passiert, bzw. welche Strafe bekommt der Bürger, wenn man das Handy zu Haus vergisst, oder noch schlimmer:
wenn man es ausschaltet??
Herr Kurz und seine rechten Genossen will ja einen
Schlüsselanhänger für Bürger und Bürgerinnen machen lassen, die kein Smartphone besitzen (ca. 2 Millionen Österreicherinnen)
Welche Strafe ist vorgesehen, für diejenigen, die dann den Schlüssel Anhänger vergessen zu Hause , oder versehentlich heißen Kaffee darüber schütten , oder der Schlüssel Anhänger versehentlich ins WC fällt?
Das kostet dann – gemäß der ultrarechten Einstellung der OVP und deren rechten grünen Schuhputzern mindestens 3.600 Euro oder Gefängnis…….???

Die Corona Maßnahmen nützen die Corona Hysterie, um die Grundrechte von den Bürgern einzuschränken! Viele der Regierungsnahen Firmen machen daraus ein gutes Geschäft:
Einhebung von Strafen bei Verstößen ist nur Ein Gewinn für diese korrupte Regierung!
Datenhandel mit Großfirmen wie Google, Apple und Facebook – alles Freunde der Regierung  (gewisse ethnische Gruppen!) – können nun ungehindert Daten sammeln – und natürlich weiterverkaufen…..!

Wehren Sie sich gegen die Einschränkung von Grundrechten unserer Verfassung! Ausgehverbote sind nicht wirksam indem man bestraft!
Gesundheit ist immer noch Privatsache! Dass man mit Corona jemanden anstecken kann und mit Grippe oder TBC, Aids anscheinend nicht, das müsste jedem vernünftig denkenden Bürger einleuchten!
Der Staat hat keinerlei Rechte, in die Privatsphäre des Bürgers einzugreifen!
Das wäre der Link zum Verfassungsgerichtshof von Österreich: https://www.vfgh.gv.at/service/faq.de.html
Es kostet allerdings 240,- Euro , wenn Sie sich dort beschweren oder Klage einreichen……!
bzw……:  insgesamt also 2856 Euro und deckt die Kosten sämtlicher Vertretungshandlungen (auch in Zwischenverfahren der Normenkontrolle und Vorabentscheidung) ab.

Anmerkung: die Justiz war in Österreich immer in der Hand der ÖVP – mit anderen Worten : Politik für Reiche – NIE für den Bürger….!

 

FACTUM: Die ARGE (Österreichische Gesellschaft für Datenschutz) bewertet die Corona-App als nicht praxistauglich!
Die gesamte Corona App gibt nur eine falsche Sicherheit , entspricht niemals den Tatsachen!
Siehe Artikel bei ARGE:
Zitat: „
Finger weg von der Corona-App“!!!
Schon auf der Startseite von ARGE (DATENSCHÜTZER !!!) wird auf die NICHT-praxistaugliche Anwendung der Corona-App hingewiesen – siehe Screenshot mit Link zur ARGE-Daten Startseite:

 

Im Vergleich dazu versuchen natürlich unsere „unabhängigen“ Boulevard-Medien , die alle von ÖVP und Grüne kontrolliert werden, mit unterschwelligen Botschaften genau das Gegenteil zu verbreiten – siehe Snapshots vom 22. April 2020:

 

 

  

Wenn man lange genug sucht, dann finden Sie sicher in der Bibel oder in einem Mickey Maus Heft auch gewisse Weisheiten und Botschaften , die dann genau für das Problem zuständig sind, die Sie suchen!

Jedenfalls ist es sehr merkwürdig, dass nun gerade Herr Max Schrems  (inoffizieller „Datenschützer“) genau jetzt die Corona App befürwortet, genau das Gegenteil, was die offiziellen Datenschützer – ARGE behauptet!

Glauben Sie besser an meinen Artikel:
Das rote Kreuz wird von einem ÖVP-Politiker kontrolliert, und man braucht keinen amerikanische Datendiebsgesellschaft wie Google um eine APP bereitzustellen!

 

Der Jurist Max Schrems hatte sicherlich einige Erfolge bei Klagen gegen Facebook, aber er ist ganz sicher kein Computer Spezialist!

 

Es gab mal eine Unterseite mit einer PDF-Datei des roten Kreuzes , auf der die Folgen und Risiken dieser Corona-App veröffentlicht wurden !
Diese PDF-Datei ist leider zufällig verschwunden……!
Aber im CACHE kann man diese Studien über die Corona-App des roten Kreuzes immer noch finden:
https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:E8uZA496OuAJ:https://www.roteskreuz.at/fileadmin/user_upload/Bericht_Datenschutz-Folgenabschaetzung_OeRK_StopCoronaAppR1.1_RI_09-04-2020_V1.1_public.pdf+&cd=7&hl=de&ct=clnk&gl=at&lr=lang_de

Sie wissen doch hoffentlich was ein „CACHE“ im Internet ist!
Erklärung: das sind die Seiten, von denen der zuständige Betreiber nicht weiß wie man die löscht……..!

Ein Auszug aus dieser Studie des roten Kreuzes über die Risikoanalyse der Corona APP ( diese Risiko Analyse ist immer noch gültig – wird aber nicht mehr veröffentlicht!!):

Auf Grundlage der bereits bestehenden rechtlichen, technischen und organisatorischen (bereits unter Beachtung der umgesetzten, aktuellen) Maßnahmen kommen die Verfasser zur folgenden Risikoanalyse:
Alle diese Analysen stammen vom 9. April 2020 – ab Kapitel 64 im Cache !!

 

Alle diese Analysen über die möglichen Folgen für Privatpersonen bei Installierung der Corona APP auf einem Smartphone, waren dem Kanzler Kurz , dem Vizekanzler Kogler, und dem Innenminister bereits seit 9.4. 2020 bekannt!

Ein Web-Cache (Browser-Cache)  ist ein geheimer Speicher , der als Kopie von Webseiten angelegt wird – meistens von Google!
Da ja das rote Kreuz die  Corona App über Google Play anbietet, wurde diese Analyse über die Corona App und deren Risiken im Cache noch nicht gelöscht!
Das ist der absolute Beweis, dass die Regierung unter Kurz , Kogler und Nehammer sehr wohl ganz genau über die Risiken der Corona-App für Privatpersonen absichtlich in Kauf nehmen, bzw. sogar befürworten!
Für eine Regierung , die auch in Zukunft den Bürger kontrollieren will, sind die Nachteile dieser Corona-App ganz einfach ein großer Vorteil!!!!

Das war der Link beim roten Kreuz, auf dem man die PDF-Datei ursprünglich herunterladen konnte – leider nicht mehr vorhanden – spurlos verschwunden:
https://www.roteskreuz.at/fileadmin/user_upload/Bericht_Datenschutz-Folgenabschaetzung_OeRK_StopCoronaAppR1.1_RI_09-04-2020_V1.1_public.pdf

 

Dass diese am Risiko-Analysen über die Corona-App 10. April 2020 noch online waren und als PDF-Datei offiziell zum Download stand, jetzt aber – nach 14 Tagen also am 25. 4. 2020 schon offiziell nicht mehr vorhanden ist, beweist wieder einmal , dass die Hintermänner von Kurz dahinterstecken und dafür gesorgt hatten, dass diese PDF-Datei nicht mehr vorhanden ist!
Die „Volkspartei “ will nicht, dass das VOLK das erfährt!!!

Allerdings, diese Leute hatten wohl noch nie etwas von einem Web-Cache gehört bzw. von einem Backend-Server…….!!!

Hier noch zwei Screenshots aus dem Browser-Cache:
Datum der Erstellung dieser Folgeabschätzung nachweislich 10.4.2020 !!!

 

 

ins Bild klicken!

     ins Bild klicken!

 

 

AUSZUG aus der ANALYSE der Risiken für den BürgerIn mit einem Smartphone auf dem die Corona-App installiert wurde:
Diese „kleinen“ Risiken haben Sie , wenn Sie auf Ihrem Smartphone die Corona-App installieren!!!

Diese Analysen stammen von : Markus KASTELITZ (IT-Spezialist, Walter HÖTZENDORFER,
Ab Seite 56 im Web Cache!
Am Anfang dieser Analyse steht:

„Der Vorliegende Bericht dient ausschließlich der internen Dokumentation im Österreichischen Roten Kreuz (OeRK) sowie zur Vorlage an die österreichische Datenschutzbehörde, das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (Gesundheitsministerium). (die Grünen!)
Insbesondere ist eine Veröffentlichung ohne Freigabe durch das Rote Kreuz nicht zulässig.“

Bereits mehr als 200.000 österreichische BürgerInnen haben bereits die Corona App installiert am Smartphone!
200.000 Bürger dürfen nicht informiert werden??

 

Wo sind wir hier? In Weißrussland??

Das ist eine Veröffentlichung nach dem Zitats Recht – Urheberrechtsgesetz !

Ad Rufschädigung:  Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad finanzieller Verlust: Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Kontrollverlust: Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Verlust der Vertraulichkeit: Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Gering

Ad Diskriminierung: Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Identitätsdiebstahl- oder Betrug: Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Gering

Ad unbefugte Aufhebung der Pseudonymisierung: Schwere: Mittel
Eintrittswahrscheinlichkeit: Gering

Ad Risiken des Konterkarierens des social distancing Gedankens bzw. der gesetzlichen Maßnahmen
Schwere: Sehr Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko der intransparenten Verarbeitung personenbezogener Daten durch unzureichend beschriebene Datenschutzinformationen der App
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiken aus der Erstellung einer umfangreichen Datenbank mit sensiblen Daten, sozialer Interaktionen und Bewegungsprofilen
Schwere: Sehr Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko: Aus den erhobenen Statistikdaten werden individuelle Bewegungsprofile abgeleitet.
Schwere: Sehr Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise glauben, sie wären infiziert, weil sich jemand mutwillig fälschlicherweise als infiziert gemeldet hat
Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise glauben, sie wären infiziert, weil sie ihre Symptome den Symptomen des Fragebogens entsprechen
Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass verständigte Personen glauben, sie wären infiziert, weil eine andere Personen fälschlicherweise (jedoch nicht böswillig) aufgrund des Fragebogens angenommen hat, infiziert zu sein
Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass Personen aufgrund des Fragebogens annehmen, sie wären nicht infiziert, obwohl sie es tatsächlich sind
Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise glauben, sie wären infiziert, weil der Prozess der Meldung fehlerhaft implementiert ist oder manipuliert wird
Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise angeben infiziert zu sein und ihre Telefonnummer angeben weil sie glauben es ist für den Registrierungsprozess notwendig
Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit:Mittel

Ad Risiko, dass die informierten Kontakte aus ihrer Erinnerung Rückschlüsse ziehen können, wer die infizierte Person ist, obwohl die Meldung pseudonym erfolgt
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Gering

Ad Risiko, dass über die Endgeräte ein Personenbezug zu den pseudonymen Kontakten hergestellt werden kann
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Gering

Ad Risiko, dass Personen mit mangelnden Deutschkenntnissen nicht verstehen in was sie einwilligen
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass sich Personen durch sozialen Druck dazu gedrängt fühlen könnten, die App zu verwenden und entgegen ihre eigentliche Überzeugung Daten aufzuzeichnen
Schwere: Sehr schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Hoch

Ad Risiko, dass bei einem allfällig unberechtigten Zugriff auf die Daten in der Azure-Cloud auf den symmetrischen Schlüssel unberechtigt zugegriffen wird
Schwere: Sehr Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiken aus häufiger Quarantäne
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Hoch

Ad Risiko aus möglicher Ungenauigkeit von Bluetooth
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass infizierte NutzerInnen nicht bekannt geben positiv getestet worden zu sein weil sie Angst haben, dass versucht wird mithilfe der pseudonymisierten Daten einen Personenbezug herzustellen
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass beim Prüfen der Infektionsmeldungen unbeabsichtigt eine Nachricht als „Positivnachricht“ gewertet wird
Schwere: Schwer
Eintrittswahrscheinlichkeit: Mittel

Ad Risiko, dass Angreifer erkennt, dass eine Person mehrere infizierte Kontakte hatte
Schwere: Mittel
Eintrittswahrscheinlichkeit: Gering

Ad Identitätsdiebstahl:
Risikograd: Mittel

Ad unbefugte Aufhebung der Pseudonymisierung:
Risikograd: Gering

Ad Risiken des Konterkarierens des social distancing Gedankens bzw. der gesetzlichen Maßnahmen
Risikograd: Hoch

Ad Risiko der intransparenten Verarbeitung personenbezogener Daten durch unzureichend beschriebene Datenschutzinformationen der App
Risikograd: Mittel

Ad Risiken aus der Erstellung einer umfangreichen Datenbank mit sensiblen Daten, sozialer Interaktionen und Bewegungsprofilen
Risikograd: Hoch

Ad Risiko: Aus den erhobenen Statistikdaten werden individuelle Bewegungsprofile abgeleitet.
Risikograd: Hoch

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise glauben, sie wären infiziert, weil sich jemand mutwillig fälschlicherweise als infiziert gemeldet hat
Risikograd: Hoch

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise glauben, sie wären infiziert, weil sie ihre Symptome den Symptomen des Fragebogens entsprechen
Risikograd: Hoch

Ad Risiko, dass verständigte Personen glauben, sie wären infiziert, weil eine andere Personen fälschlicherweise (jedoch nicht böswillig) aufgrund des Fragebogens angenommen hat, infiziert zu sein.
Risikograd: Hoch

Risiko, dass Personen aufgrund des Fragebogens annehmen, sie wären nicht infiziert, obwohl sie es tatsächlich sind
Risikograd: Hoch

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise glauben, sie wären infiziert, weil der Prozess der Meldung fehlerhaft implementiert ist oder manipuliert wird
Risikograd: Hoch

Ad Risiko, dass Personen fälschlicherweise angeben infiziert zu sein und ihre Telefonnummer angeben weil sie glauben es ist für den Registrierungsprozess notwendig
Risikograd: Hoch

Ad Risiko, dass die informierten Kontakte aus ihrer Erinnerung Rückschlüsse ziehen können, wer die infizierte Person ist, obwohl die Meldung pseudonym erfolgt
Risikograd: Mittel

Ad Risiko, dass über die Endgeräte ein Personenbezug zu den pseudonymen Kontakten hergestellt werden kann
Risikograd: Mittel

Ad Risiko, dass Personen mit mangelnden Deutschkenntnissen nicht verstehen in was sie einwilligen
Risikograd: Mittel

Ad Risiko, dass sich Personen durch sozialen Druck dazu gedrängt fühlen könnten, die App zu verwenden und entgegen ihre eigentliche Überzeugung Daten aufzuzeichnen
Risikograd: Hoch

Ad Risiko, dass bei einem allfällig unberechtigten Zugriff auf die Daten in der Azure-Cloud auf den symmetrischen Schlüssel unberechtigt zugegriffen wird
Risikograd: Hoch

Ad Risiken aus häufiger Quarantäne
Risikograd: Hoch

Ad Risiko aus möglicher Ungenauigkeit von Bluetooth
Risikograd: Mittel

Ad Risiko, dass infizierte NutzerInnen nicht bekannt geben positiv getestet worden zu sein weil sie Angst haben, dass versucht wird mithilfe der pseudonymisierten Daten einen Personenbezug herzustellen
Risikograd: Mittel

Ad Risiko, dass beim Prüfen der Infektionsmeldungen unbeabsichtigt eine Nachricht als „Positivnachricht“ gewertet wird
Risikograd: Mittel

Ad Risiko, dass Angreifer erkennt, dass eine Person mehrere infizierte Kontakte hatte
Risikograd: Gering

WOW – das ist ja richtig beeindruckend……!!!

Diese Risikoanalysen sind logischerweise schnell von der Webseite des roten Kreuzes verschwunden …….!
Und unsere Regierung hat die BürgerInnen ja gar nicht über diese Risiken der Corona -APP aufgeklärt……!
Begründung: ganz einfach:
1. die sind selbst dafür ganz einfach zu dämlich dafür
2. Möglichkeit: sie wissen es und verschweigen alles…….!

FAKT:  Herr Kanzler Kurz – fälschlicherweise zur Zeit sehr beliebt – hat den Bürgern und Bürgerinnen diese Risikoanalysen bei den „Pressekonferenzen“ ganz einfach verschwiegen…..!
Bis jetzt wurden durch falsche Informationen mehr als 200.000 BürgerInnen dazu verleitet / unterschwellig genötigt , diese Corona-App auf dem Smartphone zu installieren…..!

Wenn Ihnen diese Analyse Auszüge noch nicht genug sind, dann gibt es natürlich noch weitere Analysen von Informatikern (das sind Spezialisten für Computer und Programmieren usw….)

 

Doch , es gibt weit schlimmere Analysen über die Corona-App von wirklichen Spezialisten auf dem Computer – die sogenannten INFORMATIKER :

z.B. auf der Webseite des Forum Informatikerinnen aus Berlin: https://www.fiff.de/about
download hier: https://www.fiff.de/presse/dsfa-corona

Ab Kapitel 7 werden die Schwachstellen und Risiken beschrieben – upps…….!

Nur ein kleiner Auszug aus dieser 100 Seiten Analyse…..:

7.1 Angriffe durch Betreiber, Hersteller und Behörden
Angriff A1: Gefahr falscher Positiver: Transparenz und Anfechtbarkeit der automatisiert auferlegten Selbst-Isolation

Angriff A2: Behavioral Profiling und Compliance Scoring bei Infizierten
Angreiferïn: Behörden / Organisationen / Gesundheitssystem / Sozialträger – Das Risiko dieses Angriffs ist als hoch bis sehr hoch anzusehen, weil epidemiologische Auswertungen mit offenbar breiter Zustimmung diskutiert und geplant werden.

Angriff A3: De-Anonymisierung von Nutzerïnnen anhand von Verbindungsdaten Angreiferïn: Betreiber / Behörden / Organisationen

Angriff A4: Unbefristete Speicherung von Daten für eine mögliche spätere Verkettung mit anderen, personenbezogenen Daten
Angreiferïn: Betreiber, Programmiererïnnen, Organisation, Behörden
Sollten die Daten nicht nach 14 Tagen gelöscht werden, wäre es möglich, sie auch rückwirkend mit anderen Daten in Verbindung zu bringen sowie Deanonymisierungsangriffe zu verüben.
Die Verantwortung, dieses Angriffsszenario zu verhindern, liegt insbesondere bei den Betreibern und Administratoren konkreter Implementierungen.
Das Risiko ist deshalb als hoch einzuschätzen.

DIE SOGENANNTE FREIWILLIGKEIT !!!

7.2 Angriffe durch private oder staatliche Organisationen, weitere interessierte Behörden, sowie kommerzielle Kontexte
Angriff B1: Freiheitsbeschränkungen bei Nicht-Nutzung der App
Angreiferïn: Behörden / Organisationen / Arbeitgeberïnnen / politische Entscheidungsträgerïnnen
Es besteht ein hohes Risiko, dass Nutzerïnnen selbst unter Bedingungen der »Freiwilligkeit « zur Nutzung der App genötigt werden könnten. Es ist mit erheblichen Beschränkungen der Bewegungsfreiheit und der Grundrechte für alle zu rechnen, die die App nicht benutzen können oder wollen. Da nicht jeder ein Smartphone besitzt und die Verbreitung von Smartphones auch von demographischen und sozio-ökonomischen Faktoren abhängt, kann eine Schlechterbehandlung von Nicht-Nutzerïnnen der App überdies zu gravierenden Diskriminierungen ohnehin benachteiligter Gruppen führen.

Angriff B2: Kommerzielles Tracking
Angreiferïn: Kommerzielle Betreiberïnnen von BT-Tracking-Infrastruktur, Trittbrettfahrerïnnen

Angriff B3: Sekundärnutzung bei zentraler Vergabe der ID-Token
Angreiferïn: Betreiber / Polizei / Behörden / politische Entscheidungsträgerïnnen
Angenommen, gegen eine Nutzerïn A des Systems wird zugleich strafrechtlich ermittelt………………
………………….das Risiko dieses Angriffs international betrachtet als sehr hoch einzuschätzen

Angriff B4: Plattformen (Google / Apple) können Daten ableiten
Angreiferïn: App-Plattformen
Da die App-Plattformen die technisch-organisatorische Infrastruktur zur Distribution, Installation, Aktualisierung und Deinstallation von Apps bereitstellen, sowie exklusiv Notification-Frameworks anbieten und betreiben, können sie die bei der Nutzung anfallenden Metadaten verarbeiten und tun es auch. Einerseits aus technischen Gründen der Betriebsaufrechterhaltung, aber auch als zentralem Teil ihrer Geschäftsmodelle.

Somit entstehen sowohl bei der Installation, beim Betrieb als auch bei der Deinstallation immer personenbezogene Daten, die zu Profilen zusammengeführt werden können. Insofern die mobilen Anwendungen sich auch auf Notification-Frameworks wie Googles Firebase Cloud Messaging (FCM) bzw. Apples Push Notification Services (APN) stützen, erlangen die Anbieterïnnen die so versendeten Daten und Metadaten.
Andererseits bieten diese Plattform zugleich eine sichere Umgebung für Distribution, Aktualisierung und Betrieb der App..

7.3 Angriffe durch Hacker, Trolle, Stalker und Einzelpersonen
Angriff C1: Großflächiges Bluetooth-Hacking
Angreiferïn: Dritte, Hackerïnnen, Polizei, Geheimdienste

Angriff C2: Injektion falscher Infektionsereignisse
Angreiferïn: Dritte, Hackerïnnen, Polizei, Geheimdienste

etc. etc. etc. etc. ………………

 

 

 

 

Quelle: in das Bild klicken !!!

 

 

Und das sagen und veröffentlichen professionelle Informatiker , nicht Boulevardzeitungen , die dafür bezahlt wurden , um die Bürger einzulullen!!
Sollten Sie dieses Fach-Chinesisch von den Informatikern nicht verstehen, dann erklär ich es Ihnen nochmals mit anderen Worten:

LASSEN SIE DIE FINGER VON DER CORONA APP, SONST SIND SIE IM ARSCH !!!!

Sie müssen verstehen, dass ein Kanzler mit Studienabbruch, ein Gesundheitsminister der nie Medizin studiert hat , ein Innenminister der mal „Leutnant“ war, keinerlei Kenntnisse über Programmierung haben , bzw. solche Analysen nicht einmal im Internet finden würden…..!
Die verlassen sich auf gewisse „Freunde“ – das ist das ganze Können und Wissen dieser Regierung – diese „Freunde“ raten aus gewissen geschäftlichen Vorteilen und Gründen diese Corona App verpflichtend einzuführen!!
(man nennt das „Nepotismus“ bzw. „legale Korruption“!)

 

Die Corona App ist wieder einmal nur ein Vorwand, um auf „legale“ Weise persönliche Daten zu sammeln , und auf illegale Weise damit zu handeln!

Auszug DSGVO:

(35) Erwägungsgründe

Zu den personenbezogenen Gesundheitsdaten sollten alle Daten zählen, die sich auf den Gesundheitszustand einer betroffenen Person beziehen und aus denen Informationen über den früheren, gegenwärtigen und künftigen körperlichen oder geistigen Gesundheitszustand der betroffenen Person hervorgehen!

Dazu gehören auch Informationen über die natürliche Person, die im Zuge der Anmeldung für sowie der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen im Sinne der Richtlinie 2011/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates (1) für die natürliche Person erhoben werden, Nummern, Symbole oder Kennzeichen, die einer natürlichen Person zugeteilt wurden, um diese natürliche Person für gesundheitliche Zwecke eindeutig zu identifizieren, Informationen, die von der Prüfung oder Untersuchung eines Körperteils oder einer körpereigenen Substanz, auch aus genetischen Daten und biologischen Proben, abgeleitet wurden, und Informationen etwa über Krankheiten, Behinderungen, Krankheitsrisiken, Vorerkrankungen, klinische Behandlungen oder den physiologischen oder biomedizinischen Zustand der betroffenen Person unabhängig von der Herkunft der Daten, ob sie nun von einem Arzt oder sonstigem Angehörigen eines Gesundheitsberufes, einem Krankenhaus, einem Medizinprodukt oder einem In-Vitro-Diagnostikum stammen.

Artikel 4 – Begriffsbestimmungen
15. „Gesundheitsdaten“ personenbezogene Daten, die sich auf die körperliche oder geistige Gesundheit einer natürlichen Person, einschließlich der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen, beziehen und aus denen Informationen über deren Gesundheitszustand hervorgehen

 

Es wäre nicht das DSGVO der EU, wenn es nicht unendlich viele Ausnahmen gäbe, um persönliche Gesundheitsdaten trotzdem zu veröffentlichen bzw. weiterzugeben………!
Und der gesamte Rattenschwanz der Datenhändler nützt das natürlich ungeniert und ohne Hemmungen  aus!
Es herrscht ja das Corona-Zeitalter!
Das Zeitalter für skrupellose Datenhändler und Politiker die sich über die Grundgesetze stellen – vor allem in Österreich !

Sie sollten sich auf alle Fälle die folgende logische Frage stellen:
Warum sind denn diese Risiken bei Installierung der Corona-App nicht offiziell auf der Seite der Regierung veröffentlicht, oder offiziell auf der Seite des roten Kreuzes?
Warum müssen Sie diese Risiken erst auf meiner Seite entdecken???

Die Antwort ist für den normalen User von einem Smartphone einfach:
Deinstallieren bzw. das Löschen einer App reicht nie aus! Spuren sind für immer auf einem Smartphone auch nach der Löschung vorhanden (wie beim Web-Cache im Internet!!!)
Und das ist der wahre Grund, warum die Kurz-Regierung und deren Hintermänner Ihnen diese Corona-App einreden will: für die Zeit nach Corona!!!
Nachdem Sie die App schon lange „gelöscht “ haben…..!
Dann kann man Sie immer noch „tracken“!
Lesen Sie doch nach über „gelöschte“ Apps bei den PC-Profis !!

 

 

Frohe Ostern…..

Passend zum Thema:
DSGVO Abzocke und Daten Handel – der legale Betrug durch das DSGVO am Kunden – Koppelungsverträge das Milliardengeschäft des 21. Jahrhunderts
Ein Kavaliersdelikt – ein Betrug der nicht geahndet wird! Das DSGVO ist das Sprungbrett zum illegalen Daten Handel!


Die KPA-Akte – die EGIS-Akte – wie die Daten von Bürgern in Österreich gespeichert werden
http://www.wipi.at/datenspeicherung-oesterreich
……und diese Daten sind natürlich total „geschützt“…………( …ja wenn Sie glauben, dass die Regierung gewisse Daten tatsächlich löscht…….!)

 

WHO Studien über Kiffer CannabisMarihuana und Haschisch zu nicht medizinischen Zwecken
(was der Bürger nicht weiß, macht den Bürger nicht heiß…..) 

Die WHO empfiehlt CBD – Cannabidiol NICHT für medizinische Zwecke = WHO does not recommend cannabidiol for medical use
Haschisch Verkauf in Wien / Österreich
George Soros Drogenpolitik in Österreich und international!

Der Boss der politischen Drogen Alliance zu Besuch bei Kurz (ÖVP) im Parlament
(das ÖVP-Netzwerk ist ein „Kartenhaus“ – bei Drogen , soziale Fragen, Gesundheit , Ausländer – irgendwann stürzt es ein)

Feminisierter Hanf – der größte Korruptionsfall des 21. Jahrhunderts – Austria corruptus
http://wipi.at/feminisierter-hanf-Korruption

Marihuana Werbung in ÖsterreichWerbung für Drogen in Österreich erlaubt?

 

Feminisiertes Cannabis – Silbernitrat vergiftet Kiffer / feminisierte Hanfsamen

Feminisierte Hanfsamen – Die grüne Droge aus dem Chemiebaukasten – feminized seeds – the Green drug from a chemistry set

Ibiza Video – Verstoß gegen Gesetze und Ehrenkodex – Kanzler Kurz gleich verdächtig wie Strache?

 

Glyphosat-Verbot Monsanto und das ÖVP-House of Cards
(Kurz stimmt gegen das Volk für Glyphosat ……!)

Türkis – eine blaue FarbeÖVP die rechten Rechten

Koalitions-Résumé – was man Herrn Kurz von der ÖVP bei den manipulierten Wahldiskussionen nie gefragt hatte

Ibiza Reminiszenzen – Villa in Ibiza auf Parzelle 13 – das spanische Kataster

 

Fragen , Kommentare nur im Forum möglich, oder an die Mailadresse im Impressum

 

 

Sollte Ihnen der Beitrag gefallen, erzählen Sie es weiter!
Speziell dieser Beitrag kostete viele Tage und Stunden die Fakten zu recherchieren!

Als freischaffender Journalist bekomme ich keinerlei Bezahlung oder finanzielle Unterstützung !

Spendenkonto: Winfried ZEHM,
IBAN:  AT357 604026 42014 2031
Verwendungszweck: Spende wipinews

 

WERBUNG / PUBLICITY / PUBLICIDADE
Sie wollten schon immer Ihre eigene Zeitung, Ihre eigene Foto-Seite, Ihr eigenes Online-Shop, Ihr eigenes Forum?
Bei Facebook sind Sie nur Untermieter mit sehr wenigen Rechten!
Dafür brauchen Sie Ihr eigenes digitales Eigentum – Ihre
eigene DOMAIN!
Die DOMAIN wird Ihr digitales Eigentum Ihr „Dominium“!
Dazu brauchen Sie noch einen Raum / Platz / digitales Grundstück (
WEBSPACE) im Internet – den Sie dazu mieten können!
Normalerweise kostet eine Domain mit der Endung .de, .at, .com., .net, zwischen 9,- und 19 Euro!
Mieten Sie Ihre Domain mit
50 Gigabyte Webspaceinklusive 3 DOMAINS GRATIS – die Domains werden als digitales Eigentum auf Ihren Namen registriert!!!
Plus
500 E-Mail-Adressen gratis dazu!!!
BEI:


ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

 

 





 

error: Content is protected !!